Interview mit Marshal T. 2012

on Donnerstag, 12 Januar 2012. Posted in Exklusiv-Interviews

von Angela Heeb

Interview mit Marshal T. 2012

Interview mit Marshal T.

Danke dass du dir Zeit genommen hast für unser Interview.
Als kleiner Einstieg wie und wann kamst du zum Wrestling?
Marshal T. Seit meiner Kindheit bin ich Wrestlingfan und habe es als Jungendlicher so oft ich konnte am TV verfolgt. Bei den ersten Veranstaltungen der damaligen WWF war ich natürlich auch im Hallenstadion und liess mir das Spektakel nicht entgehen. Irgendwann hörte ich von einer Schweizer Wrestlingliga Namens Swiss Wrestling Federation. Nachdem ich zwei, drei Veranstaltungen besucht habe, hat mich meine

Interview mit Marshal T.

Danke dass du dir Zeit genommen hast für unser Interview.

Als kleiner Einstieg wie und wann kamst du zum Wrestling?

Marshal T.

Seit meiner Kindheit bin ich Wrestlingfan und habe es als Jungendlicher so oft ich konnte am TV verfolgt. Bei den ersten Veranstaltungen der damaligen WWF war ich natürlich auch im Hallenstadion und liess mir das Spektakel nicht entgehen. Irgendwann hörte ich von einer Schweizer Wrestlingliga Namens Swiss Wrestling Federation. Nachdem ich zwei, drei Veranstaltungen besucht habe, hat mich meine Frau im Mai 2002 zu einem Probetraining überredet. Überreden musste sie mich, da ich schon stolze 29 Jahre alt war und die anderen SWF-Wrestler gut 10 Jahre jünger waren. Das Training gefiel mir sehr gut und so kam ich zum Wrestling. Kurze Zeit später durfte ich dann in den Vorstand der SWF und konnte so auch Erfahrungen in der Organisation sammeln. Nach dem Ende der SWF gab es verschiedene weitere Projekte. 2006 eröffnete ich dann die Wrestling Academy Rorbas.

Dein erstes Match gegen wen war das und wie war es für Dich das erste Mal vor Live Publikum anzutreten?

Marshal T.

Mein erstes Match hatte ich 3 Monate nach meinem ersten Training und fand am 31.8.2002 bei SWF On Fire II in Oberglatt statt. Ich hatte das Glück gegen einen sehr guten Gegner antreten zu dürfen. Ihr kennt ihn alle. Es war Claudio Castagnoli / Antonio Cesaro. Vor meinem ersten Match war ich sehr nervös, dies verflog aber als ich im Ring stand. Als ich dann die Kritiken meines ersten Matches hörte, wusste ich, dass es ein sehr gutes Match war. Darauf bin ich wirklich stolz, denn nach 3 Monaten ein erstes Match zu bestreiten und nur positive Rückmeldungen zu hören ist nicht üblich.

Wer ist dein Wrestling Vorbild?

Marshal T.

Vorbilder habe ich viele. Hulk Hogan weil er viel für das Wrestling getan hat – jeder kennt Hogan, ob Fan oder nicht. Weitere Wrestler wie Triple H., Tatanka, Joe E. Legend gehören auch dazu. Es gibt noch viele weitere, aber alle aufzuzählen sprengt den Rahmen :)

Weshalb hast du dich entschieden selbst eine Wrestling Academy zu gründen?

Marshal T.

Nach dem Ende der SWF fehlte in der Schweiz eine gut organisierte Trainingsmöglichkeit. So habe ich mich entschieden eine Schule zu eröffnen in der man mindestens einmal in der Woche zu einem erschwinglichen Preis trainieren kann. Mit einem Beitrag von Fr. 150.- pro Quartal kann sich auch ein Schüler oder Student das Training leisten. Eine Schule eröffnet man nicht von heute auf morgen, so habe ich mir verschiedene Standorte und Mietobjekte angeschaut und mich für Rorbas entschieden. Mein Konzept gibt mir recht, denn mittlerweile trainieren nun schon 35 Schüler bei mir.

Es gibt ja sehr viele die immer wieder sagen Wrestling ist FAKE, was würdest du so einem sagen der diese Behauptung erzählt?

Marshal T.

Da ich die Möglichkeit habe eine Schule zu besitzen, würde ich ihm sagen, er solle auf ein Training vorbei kommen.

Wrestling Academy Rorbas stellt wöchentlich 1 WAR-Match online auf http://www.youtube.com/user/WrestlingAcademyCH hoch, wieso macht ihr das?

Marshal T.

Wir wollen den Fans zeigen, was man in der Wrestling Academy Rorbas alles lernen kann. Ausserdem ist es für die besten Schüler ein Anreiz, denn bei guten Trainingsfortschritten kann man teilnehmen und hat somit ein erstes Ziel vor Augen: Die Teilnahme an den WAR-Matches. Bei diesen online Matches geht es um das pure Wrestling. Deshalb gibt es bei den online Matches auch kein Publikum. Jeder der solche Matches bestreitet ist auf sich alleine gestellt und kann sich nicht auf die Rückendeckung der Fans verlassen. Wer unter solch schweren Bedingungen ein interessantes Match abliefern kann, ist definitiv bereit für das Publikum.

WAR hatte 2011 ein sehr erfolgreiches Jahr, was erwartet uns denn 2012?

Marshal T.

Stimmt, 2011 war einfach ein grandioses Jahr für WAR. 2012 doppeln wir mit dem Live Event WAR Showdown II am 3. März 2012 in Wettingen nach. Es finden auch weitere Trainings mit unseren Gasttrainern Joe E. Legend (Januar), Tatanka (Februar und März) statt. Unser jährlicher Fanausflug in den Europa-Park im eigenen Reisecar steht am 16. April 2012 wieder an. Weitere Infos gibt es auf wrestling.ch

WAR bietet den Schülern immer wieder Seminare und Trainingscamps an mit Gasttrainer wie z.B Tatanka, Joe E Legend, Claudio Castagnoli. Wieso bietet man neben den normalen Trainings auch noch Spezial Trainings?

Marshal T.

Da ich für meine Schüler ein möglichst vielseitiges Training bieten will, organisiere ich diese Spezialtrainings. So möchte ich auch verhindern, dass die WAR-Wrestler allesamt zu Marshal T.‘s werden und nur meine Moves beherrschen. Es ist darum sehr wichtig möglichst verschiedene Einflüsse und Stile anzubieten. Für die Schüler selbst ist es ein Erlebnis, wenn man mit einem Superstar wie Tatanka im Ring stehen und trainieren kann. Auch ich nehme an den Trainings teil, denn ausgelernt hat man nie.

Wenn wir schon bei Joe e Legend und Tatanka sind, WAR Showdown II findet diesen März statt, was können wir von dieser Show erwarten? Und wer ist die geheime Person hinter dem Fragenzeichen ?



Marshal T.

Alle die schon bei Showdown I dabei waren können es sich ein bisschen vorstellen. Beim Meet and Greet werden sich alle Top Wrestler um ihre Fans kümmern. Autogramme und sonstiges Merchandise werden angeboten und man hat die Möglichkeit seinen Star hautnah mitzuerleben und mit ihm zu sprechen. Beim Wrestling-Event selbst wird es wieder eine Battle für den Nachwuchs geben. Gewisse Fehden die bei den Online Matches anfingen, werden beendet oder weitergezogen. Auf dem Spiel steht der WAR Channel Championtitel und wir führen den Damentitel ein. Dieses Jahr konnten wir viele Topnamen des Wrestlings verpflichten. So werden die US-Wrestler Tatanka (WWF/WWE, TNA) und Rhino (WWF/WWE, TNA) sowie der Kanadier Joe E. Legend (WWF/WWE, TNA) antreten. Bei den Damen konnten wir die Deutsche Alpha Female organisieren. Ihre Gegnerin wird auf der ersten Version des Flyers noch mit einem Fragezeichen dargestellt. Nun lüfte ich exklusiv in diesem Interview das Geheimnis. Die Gegnerin von Alpha Female ist die Engländerin Lisa Fury. Sie trat unter dem Namen Lisa Taylor für WWE Smackdown an und kämpfte schon in vielen Ländern. Marshal T. , Drake Destroyer und viele andere WAR-Wrestler werden auch mit von der Partie sein. Nebst der Action im Ring gibt es Ess- und Getränkestände mit Hot Dogs, Sandwiches, Popcorn, Kuchen und verschiedenen Getränken und Kaffee. Auch wrestlingshop.ch ist wieder mit einem Stand vor Ort. Eine wichtige Änderung gab es dank den Anregungen des letzten Events. Dieses Mal wird während den Matches nur der Ring beleuchtet sein. 

Dafür haben wir mit Trend Event einen Spezialisten mit ins Team genommen. In den nächsten Wochen werden weitere Matches auf wrestling.ch angekündigt. 

Letztes Mal haben 318 zahlende Gäste den Event besucht. Im Vergleich zu Showdown I laufen die Vorverkäufe noch besser. Somit können wir auf eine noch besser gefüllte Halle hoffen und uns auf eine sehr gute Stimmung gefasst machen. 

Tickets 

gibt es für Kinder bis 12 Jahre für Fr. 20.-, für Erwachsene für Fr. 30.-. Für Fr. 45.- bekommt man den Eintritt für die Veranstaltung inklusive Meet and Greet. Beziehen kann man die Tickets bei Ticketcorner:

Dein letzter Kampf vor Publikum ist ja ein bisschen her (7. Mai 2011 1st FatFenders American Wrestling Night gegen Drake Destroyer) was können die Marshal T. – Fans von dir am WAR Showdown II erwarten?

Marshal T.

Der letzte Live Auftritt ist zwar schon eine Weile her, in der Zwischenzeit habe ich aber weiterhin 3-4 Mal pro Woche trainiert. Mein Kampfgewicht ist inzwischen von 94 auf 101 Kilogramm gestiegen. Ich bin in der Form meines Lebens und werde am 3.3.12 wie gewohnt vollen Einsatz für meine Fans geben. Ich freue mich, Euch alle wieder zu sehen!

Wenn du jetzt 5 Jahre zurück blickst auf das Schweizer Wrestling und es mit heute vergleichst, was hat sich deiner Meinung nach verändert?

Marshal T.

Es hat sich viel geändert. Aus Sicht der Schule konnte ich von ursprünglich 3 Schülern auf 35 Schüler ausbauen. Statt einmal trainieren wir nun viermal pro Woche. Das Interesse hat allgemein zugenommen. Aus Sicht als Veranstalter mussten wir vor 5 Jahren froh sein, wenn 50 oder 60 Zuschauer Live Events besuchten, 2009 waren es schon über 300 Zuschauer! Auch was die Presse betrifft, werden wir vermehrt durch Zeitungen, Fernsehen und Radiostationen kontaktiert.

Dann wagen wir doch auch gerade einen Blick in die Zukunft. Wo siehst das Schweizer Wrestling und WAR in 5 Jahren?

Marshal T.

Zukunftsprognosen sind immer relativ schwer, aber die aktuellen Zahlen lassen auf eine sehr gute Zukunft für das Wrestling hoffen.

Auch für dich gibt es noch ein paar Stichwörter:

  • Claudio Castagnoli: Der erste Schweizer der es in die WWE schafft. Claudio steht für Fleiss und hartes Training und beweist, wenn man es wirklich will, kann man seine Ziele erreichen.
  • WWE /TNA: Als Fan schaue ich mir die Sendungen und Live Shows immer gerne an. Für mich als Wrestler ist es stets interessant um die Kampfstile zu analysieren. Für mich als Veranstalter achte ich auf organisatorische Sachen bei Live Events.
  • Woman Wrestling: Wird leider in Europa viel zu wenig gewürdigt. Bei WAR hat das Frauenwrestling ganz sicher auch eine Zukunft. Deshalb führen wir auch den Frauentitel ein.
  • Facebook: Die wichtigste soziale Plattform.
  • wrestling.ch: Die wichtigste Plattform für das Schweizer Wrestling. Ich danke Gögg für die stets tollen Arbeiten und seinen Einsatz!
  • WAR: Die erfolgreichste Wrestlingschule der Schweiz mit wöchentlichen online Matches und Live Events. WAR soll aber auch als fanfreundliche Institution wahrgenommen werden.

So, wir sind am Ende unseres Interviews, möchtest du noch was loswerden?

Marshal T.

Angi, ich danke Dir für das Interview und die Möglichkeit wieder einmal zu den Wrestlingfans sprechen zu können. Ich möchte mich bei allen Wrestlingfans für die Unterstützung von WAR bedanken und wünsche weiterhin viel Spass mit den wöchentlichen Online Matches. Meine Schüler und sämtlichen Helfern für Showdown II grüsse ich an dieser Stelle ganz herzlich und danke meinen Co-Trainern Björn Joost und Sascha Baur sowie unserem Filmeschneider Stefan Bakocs für die Mithilfe. Ich hoffe, Euch alle bei WAR Showdown II zu sehen und weise gerne nochmals auf die einmalige Möglichkeit hin, Eure Superstars persönlich kennen zu lernen.

Hits

2805